Neuer TomTom Rider 2015 Navigationsgerät für Motorradfahrer

  • Neuer TomTom Rider 2015 Navigationsgerät für Motorradfahrer


    Zur Saison 2015 bringt TomTom das neue Motorrad-Navigationssystem Rider auf den Markt. Bei dem Motorrad-Navigationsgerät soll nur der Name unverändert geblieben sein, Software und Hardware wurden vollständig überarbeitet.


    [IMG:http://www.motorradonline.de/sixcms/media.php/11/thumbnails/TomTom-RIDER%202015%20Teaser.jpg.3919328.jpg]
    Ab Ende März sollen die ersten TomTom Rider 2015 erhältlich sein, der Preis steht laut Hersteller allerdings noch nicht fest.
    Viele Funktionen stellt der Vorgänger auch schon bereit, für die 2015er-Ausgabe hat TomTom aber die Software völlig neu designt.


    Funktionen TomTom Rider 2015 für Motorradfahrer im Überblick:


    [IMG:http://www.motorradonline.de/sixcms/media.php/11/thumbnails/TomTom-RIDER%202015.jpg.3919368.jpg]
    Den TomTom Rider können Sie im Quer- oder Hochformat verwenden.



    x Kurvenreiche Straßen: Auf Kommando zeigt das Navi die kurvenreichsten Strecken zwischen Start- und Zielpunkt.
    x Bergstraßen: Meereshöhe auswählen oder die höchsten Berggipfel.
    x Rundfahrt planen: Das Gebiet bestimmen, und das TomTom Rider findet laut Hersteller die aufregendste Strecke.
    x Porträtansicht: In der Porträtansicht kann das Navi mehr von den Kurven auf der Strecke anzeigen.
    x Routenplanung am Computer möglich.
    x Routen teilen: Die Routen können mit anderen Fahrern, vor Fahrtbeginn, unterwegs oder später zuhause geteilt werden.
    x Lifetime TomTom Traffic: Echtzeit-Verkehrsinformationen.
    x Sprachansagen via Bluetooth-Anbindung über entsprechende Ausgabegeräte.
    x Strecken-Unterstützung: Strecken hochladen (im GPX Format), und der TomTom Rider übernimmt die Navigation.
    x Freisprechen: Telefonieren während der Fahrt bei (via Bluetooth) verbundenem Smartphone und Headset.
    x Wasserdicht gemäß IPX 7.
    x Handschuhbedienbares Display.
    x Ablesbarkeit bei Sonnenlicht: Verschiedene Farboptionen für verschiedene Tageszeiten.
    x Touren können aufgezeichnet, abgespeichert und wieder aufgerufen werden.
    x Tourenstatistik: Sehen, wie weit und wie schnell man unterwegs war, und wie lang eine Tour gewesen ist.
    x Interaktives Display: Zoomen mit zwei Fingern und wischen, um mit der Karte zu interagieren.


    Quelle Motorradonline

  • Das aktuelle TOMTOM ist ein gutes Navi. Aber es gibt durchaus Verbesserungspotential. z.B. was die Sichtbarkeit angeht und die Satelitenfindung. Die neuen Zusatzoptionen klingen auch spannend. Ich werde das auf jeden fall mal testen.

  • Horst aufpassen,
    das neue TomTom ist ein geschlossenes System.
    Kannst nicht mehr an den PC hängen für die Tourenplanung.
    Muss man alles browserbasiert über die TomTom Homepage machen.
    TomTom spart sich so die Lizenzgebühren für Microsoft.
    Das bedeuted z. Bsp. Touren die am PC geplant sind, kann man nicht mehr so einfach aufs Navi übertragen.
    Nix mehr mit Navi an PC und überspielen. Musst erst die Daten auf die Homepage hochladen oder dort erstellen,
    und von dort dann aufs Navi.
    Ob das nicht mal einen Schuss in den Ofen gibt.
    Statts die Tourenplanung einfacher zu machen, wirds umständlicher.
    Ob das die Käufer so wollen.


    Werds mir trotzdem nach Erscheinen mal genauer ansehen.
    Aber ich bin da schon skeptisch, was passiert zum Beispiel mit den Daten bei denen.
    Stichwort Bewegungsprofile und ähnliches.


    Bin bis jetzt eigentlich auch TomTom Fan gewesen, aber ich werde mich jetzt auch bei der Konkurrenz schlau machen.


    LG

  • Hallo das TomTom Rider 400 ist doch schon im Louis Katalog 2015 mit einem Preis von 399€. Lieferbar ab KW 14 laut der Louis Shopseite.

  • Achim schrieb:


    Das bedeuted z. Bsp. Touren die am PC geplant sind, kann man nicht mehr so einfach aufs Navi übertragen.LG


    "Auch das Planen von Touren schon vor der Abfahrt, auf dem Gerät selbst oder am Computer (GPX-Format wird unterstützt)"
    Ich sehe da nicht das man allein über die tomtom hp gehen muss gpx ist auch auf tyre möglich.



    was ich ne nette Funktion finde "Der TomTom RIDER 400 kann Rundtouren vorschlagen, indem der Biker lediglich ein Gebiet auf der Karte auswählt, in das er fahren möchte."

  • Das aktuelle Rider im Premiumpaket für 419.-€ bei der Tante beinhaltet die Tyre PRO Software.
    Diese ermöglicht auch ohne Onlineverbindung Planungen und das Überspielen aufs Navi.


    Auszug aus der Beschreibung:



    Rundtouren sind jedoch laut Beschreibung, zumindest beim Louis-Gerät nicht möglich!


    So nach erfolgreicher Recherche im Netz, festgestellt dass das aktuell bei Louis angebotene Rider nicht dem Neuen
    Rider 400 entspricht. Es gibt auch noch keine aktuellen Aussagen zum Gerät sondern nur Vermutungen. Heisst: Abwarten bis die Neuen da sind!


    Christian
    :thumbup:Die Linke zum Gruß und immer eine handbreit Asphalt unter den Reifen :thumbup:
    Seit ich die Grenzen, die man mir setzte, nicht mehr anerkenne,
    nicht mehr als Grenze erlebe, spüre ich erst, wie stark ich bin.
    ....wie grenzenlos ich sein kann!

  • Hallo Christian,
    meine Vermutung stützte sich auf folgenden Text:


    Alle diese Informationen basieren lediglich auf den Katalog-Infos von Louis. Weitere Quellen gibt es (noch) nicht. Alles jenseits dieser gedruckten Katalog Infos sind Spekulation und Interpretation. Spannend ist derzeit die Frage, ob TomTom zu einem geschlossenen System wechselt. In einigen Foren sind Diskussionen am laufen, die das befürchten. Hintergrund sind die neuen Auto-Navigationsgeräte, die bereits jetzt dieses geschlossenen System haben und von der Benutzeroberfläche so aussehen wie es auf dem Foto des Rider 400 zu sehen ist. Das stützt sich auf die Aussage im Katalog “profitieren Sie zukünftig von neuen Features und Aktualisierungen dank eines voll update-baren Betriebssystems”. Sollte so ein geschlossenes System kommen, ist der Datenaustausch mit dem Gerät nur noch über eine Systemsoftware möglich. Der direkte Zugriff via USB auf den Speicher geht dann nicht mehr (so wie bei den ganz alten Garmin GPSmap 27x). Es könnte sein, das es dann auch über TomTom myDrive läuft. Das ist allerdings derzeit noch ein unbewiesenes Gerücht, das aber nicht ganz unbegründet ist.


    Quelle:


    Wir werden warten müssen, bis das Gerät auf dem Markt ist, dann wissen wir mehr.


    LG

  • Hallo zusammen,
    meine Vermutung hat sich bestätigt.
    Hier aktuelle Kritik bei Louis:


    "Grund ist das beschriebene Problem mit der Übertragung von am PC geplanten oder aus dem Netz kopierten Routen auf den Rider.


    Das geht nur, wenn man
    die MicroSD aus dem Schacht fummelt,
    in den PC steckt,
    Route auf die SD kopiert,
    SD in den Rider fummelt,
    Route auf den Rider kopiert.


    Komplizierter gehts kaum und ist für mich ein No Go. Und alles nur, weil TomTom keine Lizenzgebühr an Microsoft zahlen will, damit das Gerät wie gehabt per USB mit dem PC verbunden und Daten übertragen werden können."


    Lest einfach mal die Kritiken bei Louis. Da hat TomTom seine Hausaufgaben nicht richtig gemacht.
    Bedienbarkeit bei weitem schlechter als beim Urban. Software funktioniert auch nur unvollstaändig.
    Für meine Wenigkeit ist das Gerät gestorben. Schau mir jetzt das Becker Mamba mal an, ein Bekannter hats schon, werds mal bei ihm genauer antesten.
    Somit hat TomTom einen Kunden verloren.
    Ausserdem gibts ja auch noch Garmin. Werd für einen Neukauf alles antesten.


    LG Achim

  • Ja leider gibt es auch bei den Louis Bewertungen des Tom Tom 400 nicht nur gutes zu lesen.

  • Ist bei Garmin anscheinend auch üblich,

    gute Funktionen zu entfernen.

    Beim 395 fehlt die Funktion Route umkehren...

    Christian
    :thumbup:Die Linke zum Gruß und immer eine handbreit Asphalt unter den Reifen :thumbup:
    Seit ich die Grenzen, die man mir setzte, nicht mehr anerkenne,
    nicht mehr als Grenze erlebe, spüre ich erst, wie stark ich bin.
    ....wie grenzenlos ich sein kann!

  • Ich habe seit einer Weile denTomTom 550. Da ich nicht so digital- und technikaffin bin, habe ich auch bei weitem noch nicht alles ausgetestet.

    Ich habe mir den 550er zugelegt, da ich schon mehrmals hinter einem TomTom 410 hergefahren bin. :lol:

    Dadurch hab ich TomTom ein bißchen näher kennen gelernt - auch die Mucken. ;)



    Meine bisherigen Erfahrungen mit dem TomTom 550:

    • "Spannende Routen suchen" ergibt gerade auch in meinem Sinne schöne, abwechslungsreiche Streckenverläufe, ohne zu viel in Ortschaften nervig hin und her zu eiern. Habe allerding keinen Vergleich mit anderen Motorrad-Navi-Herstellern, da ich bisher nur ein altes Becker Auto-Navi gehabt habe.
    • Verbindung zum Internet und mit Bluetooth-Headset klappt anstandslos. Das 550er hat Wifi intus.
    • Sprachqualität mit meinem Sena gut und deutlich laut.
    • Überhaupt bin ich erstaunt, dass ich dieses ganze Prozedere mit den Einstellungen/Verbindungs-Gewurstelt hingekriegt habe. (Zugegeben, das hat nicht in erster Linie mit dem Navi zu tun, sondern sondern eher mit meinen - *hüstel* - Fähigkeiten).
    • Manchmal redet die Dame im Ohr bei komplexen Kreuzungen ein bißchen Stuß - ich schaue dann lieber auf den Monitor, dort ist dann alles korrekt angegeben.
    • Bei Abweichen der vorgegebenen Strecke geht die Umrechnung auf neue Streckenführung flott von sich. Im Gegensatz zum Becker von 2010 eine Wohltat.
    • GPX-Dateien (egal ob von My-Drive oder sonstwie erzeugt) landen mittels USB-Kabel fix auf dem auf dem TomTom.
    • Am Computer habe ich die letzten Tage auf der TomTom-Website mit dem Routenplaner Touren erstellt. Klappt gut mit Abspeichern als GPX-Datei. Einmal wurde eine Route sogar via Wifi automatisch auf das Navi transportiert (synchronisiert). Wusste gar nicht, wie das vonstatten ging! :/ Ein andermal versuchte ich alle Sachen von My Drive mit dem Navi-Gerät zu synchronisieren... nach ein paar Stunden hab ich es dann abgebrochen.
    • A propos laden - das Update der Europa-Karte, uiiii... dies dauerte zumindest bei meiner Wlan-Netzverbindung sehhhhhhr, seeeehhhhr, wirklich sehr-sehr-sehr lange. Ist das normal oder stellt das eine Ausnahme dar? X/:/:?:
    • Kontrast des Displays ist sehr gut und daher auch gut ablesbar. Hochformat und Querformat sind möglich, und durch den Rider-Halter kann man auch während des Fahrens auf das andere Format wechseln. Das Dislplay ist klar ein Pluspunkt.
    • Bedienung des Touchscreens ist auf dünne oder dicke Handschuhe einstellbar. Ich habe auf "dünn" gestellt, bediene aber stets ohne Handschuhe (ist bei mir nicht möglich).
    • Mein Navi kriege ich von diesem runden Rider-Halter schlecht weg. Ich brauche sehr viel Kraft, um den Hebel zu drücken und das Navi aus der Schiene zu ziehen. Manchmal rüttel ich sehr, so dass der Lenker in's Wackeln kommt. :shock: Ich löse daher nun fast ausschließlich am Ram-Mount-Kugelgelenkdings. Das geht ratzfatz. Ist allerdings wohl nicht im Sinne des Erfinders.


    Das mal zum Einstand...


    ...weiteres wird sich zeigen.



    Gruß von Pims.