Klapphelm Schuberth E1 / Touratech Aventuro

  • [dropshadow=blue]Crossovervollvisierklapphelm -
    Klapphelm Schuberth E1 / Touratech Aventuro
    [/dropshadow]



    [IMG:http://uploads.tapatalk-cdn.com/20160422/f302e358e168768acd611be0a3c43456.jpg][IMG:http://uploads.tapatalk-cdn.com/20160422/bbcb2aeb903ca8bf8618da1dd0b8a3d4.jpg][IMG:http://uploads.tapatalk-cdn.com/20160422/459b60a6bae719d4d6ebf0346e09636a.jpg]


    Der Schuberth E1 verbindet als Crossover-Helm die Vorzüge von Integralhelmen und Offroad-Helmen, was inbesondere Reiseenduro-Fahrer zu schätzen wissen. Zusätzlich wartet er mit einem klappbaren Kinnteil auf.


    Motorräder vom Schlage einer KTM 1290 Super Adventure oder einer BMW R 1200 GS genügen einem immer breiteren Spektrum von Anforderungen: zügige Autobahnetappen, geschmeidiges Landstraßenschwingen und kernige Schottereinsätze, um nur einige zu nennen.


    Um auch in der Fahrerausrüstung möglichst viele Anforderungen abzudecken, haben der Helmhersteller Schuberth und der Adventure-Spezialist Touratech gemeinsam einen Universalhelm für diese Klientel entwickelt. Er verbindet die gute Durchlüftung eines Offroad-Helms mit der stabilen Aerodynamik eines Integralhelms und dem Komfort eines Klapphelms.


    Schuberth E1 heißt der neue Dualsport-Helm, Touratech verkauft ihn im Prinzip baugleich unter der Bezeichnung Aventuro Mod.


    Das Kinnteil des Schuberth E1 lässt sich inklusive Visier und Schirm entriegeln und nach oben klappen. Für das Visier verspricht der Hersteller Kratzfestigkeit, verzerrungsfreie Optik und UV-Schutz; eine beschlaghemmende Scheibe gehört zum Lieferumfang. Zum Visierwechsel soll kein Werkzeug nötig sein.


    Ein kratzfeste Sonnenblende mit 80-Prozent-Tönung ist in den Schuberth E1 integriert und wird durch einen Schieber an der Helmunterkante betätigt. Ein Ratschenschloss sichert den Helm auf dem Kopf des Trägers.


    Je nach Geschmack des Trägers und dem jeweiligen Einsatzzweck kann der Schuberth E1 mit Visier und Schirm, nur mit Visier oder nur mit Schirm getragen werden - wobei Schuberth im letzten Fall zu einer Schutzbrille rät.


    Eine der großen Stärken des E1 sieht Schuberth im optimalen Luftdurchsatz, der sich auf drei einzeln regulierbare Belüftungssysteme (Kopf, Visier, Kinn) aufteilt.


    Die Außenschale besteht aus einer glasfaserverstärkten Duroplast-Matrix, sie wird in zwei Größen produziert. Futter und Polster sind antibakteriell und atmungsaktiv; sie können leicht herausgenommen und gereinigt werden. Wangenpolster sind in verschiedenen Ausführungen lieferbar, um den Helm an unterschiedliche Kopfformen anzupassen. Zwei vorinstallierte Antennen für Bluetooth-Kommunikation und FM-Radio-Empfang erlauben den Anschluss den optionalen SRC-Kommunikationssystems.


    Der Schuberth E1 und der Touratech Aventuro Mod werden im Frühjahr 2016 ab 649 Euro (UVP für einfarbige Lackierungen) in den Größen XS bis XXXL erhältlich sein. Besucher der EICMA (19. bis 22. November in Mailand) können am Schuberth- und Touratech-Stand schon einmal Tuchfühlung aufnehmen.


    Quelle Motorradonline

  • Das 10U ist schon ein klasse Teil, auch die Lautstärke und die Verbindungsreichweite (Andrea fährt mit 10S) lassen nicht zu Wünschen übrig. Einzig die Fernbedienung lass ich mittlerweile daheim, weil sie bei mir nicht an den Lenker passt und weil die Bedienung sehr verwirrend ist.
    Schreib doch mal wie du mit dem wrist- band zurecht kommst. Vielleicht ist das ja anders?!?


    Gesendet von meinem Honor 8 mit Tapatalk

  • Sodele, den E1

    habe ich mir jetzt gegönnt und konnte ihn heute ausgiebig testen.
    Entgegen den vielen negativen Meinungen im Netz kann ich nichts schlechtes sagen: Der Schirm flattert bei mir kein bisschen bis 170km/h, bei kurzer FrontScheibe treffen die Verwirbelungen eh genau meinen Hals. Klar, wenn man den Kopf dreht, drückts den Helm weg, aber das ist mit jedem Crosshelm so. Der Schirm ist 3fach verstellbar und funktioniert genial als Sonnenblende. Die Geräuschentwicklung ist gering, da er

    gut im Fahrtwind liegt. Die Ausstattung mit zwei seperaten Kinnbelüftungen und einer Stirnbelüftung funktionierten gut.


    Bin sehr zufrieden


    Ich werde jedoch nicht das 10U einbauen, sondern wahrscheinlich das Sena 30K (anbauen)