Motorrad aus dem 3-D-Drucker von Divergent 3D - Kawasaki H2

  • [shadow=blue]Motorrad aus dem 3-D-Drucker von Divergent 3D - Kawasaki H2
    Ein gedrucktes Motorrad?
    [/shadow]


    [IMG:http://www.motorradonline.de/media/mrd-804124/720/010motorrad-aus-3d-druckerdivergent-3d10245561558jpg.jpg]


    Das US-Unternehmen Divergent 3D hat auf der Los Angeles Auto Show im November 2016 eine modifizierte Kawasaki H2 präsentiert, die teilweise mithilfe eines 3-D-Druckers produziert wurde.


    Ein Motorrad aus einem 3-D-Drucker? Diese Technik wird nicht nur den Motorradbau revolutionieren, sondern die Herstellung komplexer Strukturen generell, sind Experten überzeugt. Auf der Los Angeles Auto Show im November hat das US-Unternehmen Divergent 3D eine gestrippte, massiv modifizierte Kawasaki H2 gezeigt.


    Das Besondere sind Gitterrohrrahmen und Tank, sie kommen aus einem 3-D-Drucker und bestehen zu 50 Prozent aus Kohlefaser und zu 50 Prozent aus einem Aluminium-Mix, den Divergent als Grundstoff für den Druckvorgang entwickelt hat. Die Kawa mit dem gedruckten Rahmen ist nicht das erste Zweirad, das diese Technik zeigt. Im Sommer hatte die Airbus-Tochter AP Works aus München den „Light Rider“ präsentiert, ein 35 Kilo leichtes, fahrfähiges und 80 km/h schnelles E-Bike.


    Quelle Motorradonline

  • ... ich habe mich vor kurzem auf einer Messe mit jemandem unterhalten, der Prototypen-Teile im 3D Drucker erstellt.
    Was aber klar aus dem Gespräch hervorging, die gedruckten Teile haben nicht die Festigkeit, wie konventionell hergestellte Bauteile.
    Da sich aber im Bereich 3D Druck in den letzten Jahren sehr viel getan hat, ist es sicherlich in naher Zukunft möglich,
    eine Prozess-Sicherheit zu bekommen, die dann auch Crashtest fähig sein werden.


    Warten wir mal ab, wie sich das entwickelt...


    Gruß Frank